Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen

Eine lebensbejahende Bereicherung

Christa Garvert, Geschäftsführerin der Marienhaus Holding GmbH, Waldbreitbach

Christa Garvert

Seit wann sind in der Einrichtung Freiwillige im Einsatz?
In der Marienhaus Unternehmensgruppe arbeiten seit der Einführung des Bundesfreiwilligendienstes am 1. Juli 2011 BFDlerinnen und BFDler. Bereits seit 10 Jahren sind auch Freiwillige im Sozialen Jahr (FSJler) in unserem Unternehmen im Einsatz.

Welche Erfahrungen machen Sie mit Freiwilligen, insbesondere im BFD?
Die Erfahrungen mit den Freiwilligen, insbesondere des BFD, sind durchweg und überaus positiv. Wir empfinden es als großen Gewinn, nun mit dem BFD auch über ein Lebensalter von 27 Jahren hinaus Freiwillige einsetzen zu können. Die Jugendfreiwilligen bilden darüber hinaus ein großes Potenzial für die Gewinnung von Auszubildenden für Sozial- und Gesundheitsberufe.

Die über 27-jährigen Freiwilligen im BFD sind eine neue Zielgruppe. Fallen dabei Besonderheiten auf?
Es handelt sich meist um Menschen, die einen Wiedereinstieg in ein Berufsleben beabsichtigen (z. B. nach der Familienzeit).

Was verspricht sich Ihre Einrichtung vom Einsatz Freiwilliger?
Die Mitarbeiter der Einrichtungen unseres Unternehmens hoffen mit den Freiwilligendiensten Menschen für Sozial- und Gesundheitsberufe begeistern bzw. motivieren zu können.

Für unsere Patientinnen und Patienten bzw. Bewohnerinnen und Bewohner sind Freiwillige eine lebensbejahende Bereicherung, die wichtige zwischenmenschliche Dienste bieten.

Bezüglich der Gesamtstrategie ist es uns wichtig als Träger von Sozial- und Gesundheitseinrichtungen für Menschen aller Altersklassen Möglichkeiten des bürgerschaftlichen Engagements im caritativen Sektor anzubieten. Des Weiteren bieten die Freiwilligendienste auch Möglichkeiten der Akquise für unseren Berufs-Nachwuchs.

Gibt es Abteilungen oder Bereiche, die Sie grundsätzlich nicht als Tätigkeitsfeld für Freiwillige sehen?
Freiwillige können in der Regel in allen Abteilungen bzw. Bereiche unseres Unternehmens eingesetzt werden, meist jedoch im Bereich der Pflege, Wirtschaftsdiensten und Verwaltung. Ein Einsatz im Bereich der Medizin findet aktuell nicht statt, wird jedoch diskutiert.

Welche Wünsche und Anforderungen haben Sie an die Themen und Ziele der Bildungsseminare (pädagogische Begleitung) für die Freiwilligen?
Spezielle Wünsche und Anforderungen an die Themen und Ziele der Bildungsseminare für die Freiwilligen sind aus unserer Sicht:

  • Themen der sozialen Interaktion (Kommunikation, Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit etc.)
  • Aktuelle Themen aus Gesellschaft und Politik (z. B. Europa, Demokratie, Rechtsradikalismus, Inklusive Gesellschaft, Islam etc.)

Wie ist die Praxisanleitung in den Einsatzstellen organisiert? Gibt es dafür Standards?
Die Praxisanleitung in den Einsatzstellen wird über „Paten“ organisiert, für die eine unternehmensinterne Rollen- und Aufgabenbeschreibung entwickelt wurde und vorliegt. Des Weiteren erfolgt im Rahmen der internen Qualitätsentwicklung für die Freiwilligen zurzeit die Erstellung entsprechender Standards auch für die pädagogische Begleitung.

Zur Person

Christa Garvert ist seit 1980 in verschiedenen Funktionen bei der Marienhaus Holding GmbH tätig. Geschäftsführerin ist sie seit Anfang 2011. Garvert ist ausgebildete Krankenpflegerin mit fachlicher Weiterbildung in den Bereichen Anästhesie und Intensivmedizin sowie Lehrerin für Pflegeberufe. Sie hat ein sozialwissenschaftliches Studium absolviert und sich mit Organisationsentwicklung und Betriebswirtschaft beschäftigt.

Über die Einrichtung

Die Marienhaus Unternehmensgruppe ist aufgegliedert in verschiedene Sparten, die die Tätigkeitsschwerpunkte des Unternehmens widerspiegeln: Kliniken, Senioreneinrichtungen, Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, Hospize, Bildungseinrichtungen, Dienstleistungen und Servicebereiche.

  • Mitarbeiter/innenzahl gesamt: Insgesamt arbeiten in der Marienhaus Unternehmensgruppe etwa 13.800 Frauen und Männer.  
  • Anzahl Freiwillige: Aktuell sind innerhalb der Marienhaus Unternehmensgruppe 195 Freiwillige im FSJ sowie 21 im BFD im Einsatz. Von den BFDlern sind 4 über 27 Jahre alt.
  • Anzahl Einrichtungen (an 31 Standorten): 21 Krankenhäuser 29 Alten- und Pflegeheime, 3 Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, 9 Hospize, 10 Bildungseinrichtungen, 9 weitere Einrichtungen