Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen
Sofiane Boufenit, 18 Jahre
DRK Bremerhaven

Anderen eine Hilfe sein

Sofiane Boufenit (18) hat sich bewusst für den Bundesfreiwilligendienst entschieden: „Meine Hauptmotivation war, dass ich etwas für die Gesellschaft tun will.” Für ein Jahr engagiert sich der Abiturient beim Deutschen Roten Kreuz in seiner Heimatstadt Bremerhaven. Hauptsächlich unterstützt er den Fahrdienst. Er bringt Patientinnen und Patienten zum Arzt, holt Rezepte und Medikamente ab oder kauft Lebensmittel ein.

Kontakt zu vielen verschiedenen Menschen

Besonders gefällt Sofiane Boufenit, dass er mit vielen verschiedenen Menschen in Kontakt kommt: „Die Patienten reden viel und gern. Zum Beispiel was ihre Kinder machen oder, wie sie früher gefeiert haben.” Dennoch sind die Tätigkeiten beim Deutschen Roten Kreuz für ihn nicht alltäglich. „Ich versuche jeden Patienten so zu behandeln, dass er zufrieden ist. Mich auf so viele verschiedene Individuen einzustellen, ist schon Neuland für mich”, erklärt der Bremerhavener.

Erfahrungen sammeln

„Ich möchte von den anderen Menschen lernen, Erfahrungen sammeln und einen neuen Bereich kennenlernen”, erklärt Sofiane Boufenit. Nach dem Jahr möchte er allerdings keinen sozialen Beruf erlernen, sondern Geowissenschaften studieren. Seine Motivation ist, dass er das Jahr bis zum Studium nicht verschenkt: „Für mich ist es wichtig, dass ich einen Nutzen habe, aber auch, dass andere einen Nutzen von meiner Hilfe haben. Ich möchte nicht nutzlos wirken.“ Das Taschengeld, das er für seinen Dienst erhält, spart er für eine Rundreise durch Australien.

Webseite der Einsatzstelle:http://drkbrhv1.drkcms.de/