Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen
Tibor Belch, 22 Jahre
Jugendfarm Moritzhof, Berlin

Berufliche Neuorientierung in der offenen Kinder- und Jugendarbeit

Einen richtigen Bauernhof mit Tieren und frischer Landluft findet man nicht in der Großstadt? Doch! Und zwar mitten in Berlin. Tibor Belch leistet seinen Freiwilligendienst auf der Jugendfarm Moritzhof, einer Einrichtung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit im Bezirk Prenzlauer Berg. Die Farm bietet Kindern und Jugendlichen von 6 bis 16 Jahren kostenfreie Angebote zur Freizeitgestaltung. Auf dem Gelände leben mehr als 20 Tiere – darunter Ponys, Schweine, Schafe, Ziegen, Hühner, Gänse, Meerschweine, Kaninchen und eine Katze. Bei den Angeboten geht es vorrangig um die Pflege und den Umgang mit Tieren. Beim Kochen über dem offenen Feuer, beim Korbflechten, Töpfern, Spinnen oder Schmieden können die Kinder landwirtschaftliche und gärtnerische Fähigkeiten erlernen. Neben dem Erwerb handwerklicher Fähigkeiten zielen die Angebote vor allem darauf ab, das Verantwortungsbewusstsein der Kinder zu schulen und ihre sozialen Fähigkeiten auszubauen. „Ich finde es wichtig, dass Kinder frühzeitig handwerklich etwas lernen und ihre Zeit sinnvoll nutzen, statt ihre Freizeit nur vor dem Computer zu verbringen“, erklärt Tibor Belch.

Die Kinder, die die Farm besuchen, kommen aus den unterschiedlichsten Kulturen. „Hier in der Gegend, in der Nähe von Wedding, gibt es eine große kulturelle Vielfalt. Es gibt Kinder, die regelmäßig kommen, aber es sind jeden Tag auch neue Gesichter dabei. Schon allein dadurch ist der Tagesablauf hier sehr abwechslungsreich“, erläutert Tibor Belch. 

Als anerkannte Praxisstelle für Erzieherinnen und Erzieher, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen sind neben Tierpflegerinnen und Tierpflegern und Ehrenamtlichen überwiegend Mitarbeitende aus dem pädagogischen Bereich auf der Jugendfarm tätig. Das ist auch Tibor Belchs Berufswunsch. „Nach meinem Freiwilligendienst möchte ich mein Abitur nachholen und entweder eine Ausbildung als Erzieher machen oder ein Studium in der Sozialen Arbeit bzw. in der Sozialpädagogik“, erklärt der 22-Jährige. Vor seinem Freiwilligendienst hat Tibor Belch eine Ausbildung zum Veranstaltungstechniker begonnen, die er jedoch vorzeitig abgebrochen hat, als er merkte, dass er beruflich doch etwas ganz anderes machen möchte.

„Das Angebot und die Zielsetzung des Moritzhofs finde ich beeindruckend. Ich wollte unbedingt ein Teil davon sein und die Einrichtung unterstützen. Ich nutze meinen Freiwilligendienst quasi als Sprungbrett in die soziale Tätigkeit“, sagt er.

Die Einsatzstelle:
Die Jugendfarm Moritzhof ist eine Einrichtung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und befindet sich in freier Trägerschaft des Vereins Netzwerk Spiel/Kultur Prenzlauer Berg e. V.

Webseite der Einsatzstelle: www.jugendfarm-moritzhof.de

Der Träger:
Netzwerk Spiel/Kultur Prenzlauer Berg e. V. versteht sich als Lobby für Kinder- und Jugendinteressen mit praktischem Engagement und offensiver Öffentlichkeitsarbeit zur Verbesserung der Lage der Kinder und Jugendlichen vor allem im Stadtbezirk Pankow / Prenzlauer Berg von Berlin.

Website des Trägers:www.netzwerkspielkultur.de