Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen
Sara Quitter, 43 Jahre
Zukunftsstiftung Landwirtschaft, Berlin

Mit voller Überzeugung

Sara Quitter

Jede Mahlzeit, jedes T-Shirt und jeder Liter Biosprit hat seinen Ursprung auf einem Acker. Der 2000 m² große Weltacker im Berliner Botanischen Volkspark Pankow zeigt die globalen Strukturen der Welternährung. Die 43-jährige Sara Quitter engagiert sich hier mit voller Überzeugung als Bundesfreiwillige.

Sara hat als ausgebildete gestaltungstechnische Assistentin mit Fachrichtung Graphik bis heute eine bemerkenswerte berufliche Entwicklung vollzogen.  Ihr Hauptinteresse gilt dem verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und einer entsprechend nachhaltigen Lebensführung. Eine ihrer großen Leidenschaften sind Insekten und Kleinlebewesen in deren Lebensraum. Schon als Kind hat sie Schnecken von einer Mauer eingesammelt und auf die andere Straßenseite getragen, wo sich ein unberührteres Fleckchen Erde befand.

Vor ihrer Ausbildung in Berlin jobbte Sara in einem Naturkostladen im Saarland. Nach der Ausbildung folgte ein FÖJ beim Kolleg für Gestaltung nachhaltiger Entwicklung gGmbH. Durch das FÖJ fand sie eine Honorartätigkeit als pädagogische Mitarbeiterin im MaDonna Mädchentreff, der sich für die Stärkung von Kinder & Frauenrechten  einsetzt. Die meisten Kinder dort hatten einen arabischen- oder türkischen Migrationshintergrund. Sara machte einen Computerführerschein mit den Kindern und stärkte so deren Medienkompetenz.  Auch gestaltete Sara Flyer & Webseite für das Projekt.

Mit 33 Jahren wurde Sara Mutter. Im Anschluss an einige Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für junge Mütter gelang es Sara, an mehreren Weiterbildungskursen teilzunehmen.

Systematisch vertiefte sie ihre Kenntnisse in Webdesign, Onlinemarketing, Word Press, 3D Animation 3D Rendering und diversen weiteren Graphikprogrammen. Saras lange Fortbildungsphase hinter dem Rechner ließ ihre Sehnsucht nach Natur und Umwelt sowie ihre Leidenschaft für Insekten und deren Nahrungsgrundlage wieder aufleben und wachsen.

Bei der anfangs freiwilligen Mitarbeit im SOS Kinderdorf Moabit mit einem wöchentlichen Kreativangebot für Kinder wurde ihr  klar, dass sie ihre Leidenschaft für Flora und Fauna  mit Kindern teilen wollte. Ab 2017 konnte sich Sara dann ehrenamtlich  im Interkulturellen Gartens des SOS Kinderdorf Gatow engagieren und dort mit Kindern und Pflanzen an der frischen Luft  arbeiten.

Schon 2016, bei der Eröffnung des „Weltackers", war Sara gemeinsam mit Tochter und Mann als Besucherin vor Ort und hat sich über die Arbeit des Vereins informiert. Mit ihrer Tochter  half Sara bei der Anlage des Gartens und nahm an verschiedenen Workshops teil. Ihre Familie hatte große Freude an dem nachhaltigen Projekt und engagierte sich freiwillig und begeistert bei der Bepflanzung der Fläche.

Kern des Projektes der Zukunftsstiftung Landwirtschaft bildet die Überlegung, dass für jeden Menschen des Planeten Erde 2000 m² Ackerfläche  zur Verfügung stehen. Das ist mehr als genug, um einen Menschen gut und gesund zu ernähren und auch noch mit Tee, Kaffee, Kakao, Baumwolle und ähnlichem zu versorgen. Der zur Anschauung angelegte 2000 m² große Weltacker im Botanischen Volkspark Blankenfelde Pankow ist dafür anteilsmäßig mit allen global bedeutsamen Ackerfrüchten bepflanzt. Damit soll das Bewusstsein der interessierten Besucherinnen und Besucher für einen verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen durch entsprechende Bepflanzung geschärft werden. Auch eine realistische Einschätzung für den eigenen Konsumbedarf wird so geschärft. Gäste können u.a. lernen, wie unnötige Verschwendung von produzierten Gütern verhindert werden kann.

Bei einer Infoveranstaltung der Stiftung Naturschutz fiel Sara 2019 die Stellenausschreibung für eine/n Bundesfreiwillige/n beim dem ihr bereits vertrauten Weltacker-Projekt auf. Sofort bewarb sie sich und ist seit dem 1. Januar 2020 als Bundesfreiwillige dabei.

Ursprünglich war sie für Führungen auf dem Weltacker eingeplant. Aufgrund der Corona-Pandemie entwickelt Sara im Team nun alternativ Webbinare für Kinder zu Themen wie Vermeidung von Lebensmittelverschwendung oder dem Marienkäfer.  In Tochter Kuparis schulfreier Zeit können die beiden einmal die Woche gemeinsam auf den Acker fahren und dabei helfen, Unkraut zu jäten, zu mulchen oder Klettergerüste für Hülsenfruchtpflanzen aufzustellen.

Für die Zukunft wünscht sich Sara, dass sich über die vielen Erfahrungen und Kontakte aus ihrer BFD-Stelle hinaus vielleicht ein interessanter Job ergibt, bei dem sie ihre Kreativität ausleben und Kindern den nachhaltigen Umgang mit Natur und Umwelt vermitteln kann.

Sie will auf jeden Fall weitermachen mit Kreativ- & Bildungsangeboten für Kinder.

Die Einsatzstelle: Der 2000 m² Weltacker bildet maßstabsgetreu ab, wie die Menschheit ihre 1,5 Milliarden Hektar Ackerland derzeit nutzt – die ganze Welt auf einem Acker. Das Projekt gibt es seit 2013, den Weltacker im Botanischen Volkspark Pankow seit März 2018. Den Weltacker mit seinen 45 wichtigsten Kulturen kann man täglich besuchen. Bildungsprogramme für Schulklassen und Veranstaltungen zu verschiedenen Themen der Landwirtschaft, wie z. B. der Ackertalk, ergänzen die Dauerausstellung.

Webseite der Einsatzstelle: www.2000m2.de

Text und Foto: Stefan Thissen