Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen
Tilo Schüßler, 18 Jahre
Sport-Gesundheitspark Berlin e.V.

Von Aurich nach Berlin für den Sport

Sein Berufswunsch war Tilo Schüßler nach dem Abitur schnell klar: Etwas mit Sport sollte es sein. Der 18-Jährige aus Aurich liebt das Windsurfen an der ostfriesischen Küste und Snowboarden im Winter in den Bergen. Viele Jahre hat der begeisterte Kicker auch die Fußball-Jugend im TuS Sandhorst trainiert. Und der Freude am Sport wegen ist er jetzt nach Berlin gezogen. Später möchte er hier Sportwissenschaften mit Schwerpunkt Rehabilitation und Prävention studieren. Doch vorher will er noch „etwas Sinnvolles“ tun.

„Bis es losgeht mit dem Studium habe ich noch Zeit. Mir war schnell klar, dass ich in der Zwischenzeit etwas machen wollte, wo ich neben einer sinnvollen Aufgabe auch erste berufliche Erfahrungen sammeln kann. Der Wehrdienst war für mich keine Alternative, da kam die Ausschreibung des Sport-Gesundheitspark Berlin e.V. gerade recht.“ Die Einrichtung für Gesundheits- und Rehabilitationssport hatte im Internet schon im Frühjahr die Stelle für zwei Bundesfreiwillige mit sportlichen Ambitionen ausgeschrieben. Die Konkurrenz war bei dieser speziellen Anforderung nicht groß, und Tilo Schüßler erhielt die Zusage. Ende Juni 2011 wurde es ernst und er zog nach Berlin um. Seit Anfang Juli unterstützt er für das kommende Jahr täglich Rentnerinnen und Rentner, Herzschwache oder Übergewichtige beim gesunden Sport. „Der Job ist genau, wie ich es mir vorgestellt habe. Meine Aufgaben sind ganz unterschiedlich, aber meistens hospitiere ich bei den Trainern und lerne, wie ich später einmal selber Gruppen anleiten kann.“

Berlins vielfältige Seiten kennen lernen

Viel Zeit, um sich Berlin anzusehen, hatte Tilo Schüßler bislang noch nicht. Als sein Vater ihm beim Umzug in die Hauptstadt begleitete, sind sie einmal zusammen über den Kurfürstendamm gebummelt, doch jetzt ist er erst einmal auf sich selbst gestellt. „Berlin ist wirklich eine sehr, sehr große Stadt“, fasst Tilo seine ersten Eindrücke zusammen. „Aber ich hoffe, durch meine WG-Mitbewohner werde ich hier schnell Anschluss finden.“ Dann will er auch Berlins sportliche Seite kennen lernen und selber wieder aktiv Sport treiben – vielleicht beim Windsurfen auf dem Wannsee.

Am 1. Juli 2011 wurde Tilo Schüßler vom Parlamentarischen Staatssekretär Dr. Hermann Kues in seiner Einsatzstelle als erster Bundesfreiwilliger begrüßt.

Die Einsatzstelle:
Der Sport-Gesundheitspark Berlin ist ein gemeinnütziger Gesundheitssportverein, der innerhalb unterschiedlicher Trainingsgruppen gesundheitlichen Störungen wie Rücken- oder Herz-Kreislauf-Problemen entgegenwirken will. Im Sport-Gesundheitspark Berlin befindet sich auch das Zentrum für Sportmedizin des Deutschen Olympischen Sportbundes und des Landessportbundes Berlin.

Webseite der Einsatzstelle: www.sportgesundheitspark.de