Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen
Leandro Rocha da Silva, 24 Jahre
Heilpädagogisches Sozialwerk Freiburg im Breisgau e. V.

Von Brasilien nach Baden-Württemberg

Seit einem Jahr lebt der Brasilianer Leandro Rocha da Silva in Freiburg im Breisgau. Schon bei einem ersten Besuch in Europa im Winter 2010 hatte es ihn hierher verschlagen. Damals tourte er zwei Monate lang mit einer kleinen Gruppe durch die Schweiz und Deutschland und brachte dabei Schülern und Schülerinnen der Rudolf Steiner-Waldorfschulen die Brasilianische Kultur in Workshops näher.

Für den 24-jährigen Paulistano, wie die Bewohner São Paulos genannt werden, war der Besuch der Waldorfschulen damals eine prägende Erfahrung. Zurück in Brasilien bewarb er sich für einen Freiwilligendienst in der Waldorf-Sonderschule „Haus Tobias“ in Freiburg, um sich vertieft mit deren Sonderpädagogik auseinandersetzen zu können. Nach einem sechsmonatigen Deutschkurs in São Paulo brach er erneut Richtung Europa auf. Seither hilft er in Freiburg im Breisgau bei der Betreuung von Kindern mit Behinderung, und seit September 2011 führt er seinen Einsatz dort als BFDler fort.

Die persönliche Entwicklung steht im Mittelpunkt

Für ihn hat sich der weite Weg gelohnt. „Ich habe hier unwahrscheinlich viel gelernt, natürlich die deutsche Sprache und sogar ein wenig Zeichensprache, aber auch sehr viel über die Lehre Rudolf Steiners und dass körperliche oder geistige Barrieren in einer starken Gemeinschaft nicht so wichtig sind.“ Für ihn steht die persönliche Entwicklung im Mittelpunkt seines Aufenthalts. Er möchte dabei so viel wie möglich mitnehmen. „Ich würde gerne Jonglieren und Klavier spielen lernen und mit den Kindern malen und Theater spielen“, erzählt der aufgeweckte Südamerikaner. Nächstes Jahr möchte er seine Reise fortsetzen. In England will er an einer Waldorfschule arbeiten, um seine erworbenen Kenntnisse zu vertiefen und um nebenbei Englisch zu lernen. Danach möchte er Kolumbien kennenlernen. Auf die Frage hin, ob ihm seine Heimat nicht fehle, meint er: „Sim, eu tenho saudades. Ja, sie fehlt mir schon.“ Lachend fügt er hinzu: „Aber eins ist sicher: Spätestens zur Fußball-WM 2014 bin ich wieder in Brasilien!“

Die Einsatzstelle:
Das heilpädagogische Sozialwerk unterhält einen Kindergarten, eine Schule und ein Heim für seelenpflegebedürftige Kinder und Jugendliche - mit integrativem Waldorfkindergarten.

Webseite der Einsatzstelle:http://hsw-freiburg.de/

Der Träger:
Die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. fördern weltweit Initiativen eines freien Bildungswesens. Seit 1971 setzen wir uns für die Verbreitung der Waldorfpädagogik und für Freiheit im Bildungswesen ein.

Webseite des Trägers: www.freunde-waldorf.de